Fähre

Standort: Fährstraße 17

Im Jahre 1912 kaufte Wilhelm Moje die Personenfähre unterhalb des Burgbergs, die nachweislich seit 1740, wahrscheinlich aber schon viel früher, die Melkerinnen zum süderstädtischen Wiehe übersetzte und sonntags den Kirchgängern aus der Allermarsch den Weg zur Andreaskirche verkürzte. 1958 stellte nach dem Tode der Fährleute Moje ihre Tochter den Betrieb der Seilfähre ein, weil sie nur noch von Spaziergängern benutzt wurde und der geringe Verdienst die Betriebskosten nicht mehr deckte. Die Gebäude unterhalb des Burgbergs gehören dem 1889 gegründeten Verdener Ruderverein.
Quelle: Wolfgang und Ilse Schöttler – Verden in alten Ansichten