Präparandenanstalt

Eine Präparandenanstalt war vom 18. bis ins frühe 20. Jahrhundert hinein die untere Stufe der Volksschullehrerausbildung. Sie bereitete auf den Besuch der Lehrerseminare vor. Daher auch die Bezeichnung Präparand (lat. ein Vorzubereitender) für die Schüler dieser Einrichtung. Die Präparandenanstalt Verden war zunächst in der Domstraße untergebracht; hier ergaben sich durch den Umzug des Lehrerseminar freie Räumlichkeiten. Das Gebäude an der Eitzer Straße wurde 1898 erbaut und am 1. Oktober 1890 bezogen. Ostern 1921 nahm die Präparandenanstalt Verden keine Schüler mehr auf. In dem Gebäude war anschließend die Landwirtschaftsschule untergebracht.
Quelle: Jürgen Siemers – Verden – Die Chronologie einer (Klein)-Stadt in Preußen vom 3. Oktober 1866 bis 17. April 1945
Quelle: Richard Tiensch – Zur Geschichte des Lehrerseminars in Verden (Aller) Kursus 1910-1913, Otterndorf 1969 (Eigendruck)
Quelle: www.verein-ehemaliger.de/historie.html
Quelle: www.wikipedia.de