Herrlichkeit

An der Straße Herrlichkeit endete im Mittelalter die Bebauung der Stadt Verden (Norderstadt). Von dort bis zur Stadtmauer, die die Stadt im Verlauf der Prediger- und Nagelschmiedstraße begrenzte, war unbebautes herrschaftliches Land, über das allein die Bischöfe der Süderstadt verfügen konnten. Nur mit deren Genehmigung durfte zwischen der Norderstadt und deren Stadtmauer gegen die Süderstadt gebaut werden. Der Straßenname erinnert somit an die bischöflichen Machbefugnisse.
(Quelle: Jürgen Siemers – Straßennamen in der Stadt Verden -Entstehung und Bedeutung-