Rathaus

Standort: Große Straße 40

Von einem Rathaus hören wir zum ersten Mal unter der Bezeichnung „domus consulum” (Haus der Konsuln) im Jahre 1330. Im Jahre 1728 ist es jedoch so baufällig, dass ein Abriss und Neubau erfolgte. Mit dem Neubau wird am 2. Mai 1729 begonnen. Gegenüber dem alten Rathaus wird der Neubau um eine Hausstelle nach Norden vergrößert. Am 10. Januar 1732 wurde der Neubau eingeweiht.

Fast anderthalb Jahrhundert hat das Rathaus gestanden, als es unter Bürgermeister Theodor Münchmeyer 1874/75 grundlegend umgebaut wird. Neben räumlichen Veränderungen im Erdgeschoß wird der Zugang zum Hause von Osten (Große Straße) nach Süden (Rathausplatz) verlegt. Im Zuge dieses Umbaus wird auch der Ratskeller, eine Gastwirtschaft, geschlossen. Ein weiterer Umbau zwecks Raumgewinnung erfolgte 1903 bis 1905 unter Bürgermeister Wilhelm Schorcht. Wiederum wird das Rathaus um eine Hausstelle nach Norden erweitert und ein Westflügel wird angebaut und der Altbau aufpoliert. Außerdem erhielt das Rathaus einen Turm.

Betreten wir das Rathaus, sehen wir zuvor über dem Zugang ein Wappen mit der Umschrift civitatis verdensis anchora (Dieses Haus ist die Zufluchtstätte der Verdener Bürgerschaft). Richten wir den Blick auf den Volutengiebel, lesen wir beiderseits des Verdener Kreuzes: Anno R. S. MDCCXXX. Das R. S. wird gedeutet als regni salvatoris (im Jahre der Herrschaft des Heilands 1730) oder recuperatae salutis (… des wiedererlangten Heils).
Quelle: Robert Kienzle – Tausend Jahre Stadt Verden