Pestalozzischule

Standort: Josephstraße 2

Am 16. Oktober 1928 erhielt Verden eine zweite Volksschule. Etwa 1 1/2 Jahre wurde an dem Bau gearbeitet, der ein Werk des Baurates Antz ist. Von einem Erweiterımgsbau der Nikolaischule hatte man aus verschiedenen Gründen Abstand genommen und sich trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage zu einem Neubau entschlossen. Diese Schule erhielt bei der Einweihung am 16. Oktober 1928 den Namen „Pestalozzischule“. In dieser neuen Schule am Andreaswall wurde nur eine Woche später eine den damaligen Anschauungen nach mustergültige Jugendherberge der Öffentlichkeit übergeben, die den Notbehelf in den Kellerräumen der Nikolaischule ablöste. In freundlichen Räumen wurden 45 Betten aufgestellt; für die Wanderbewegung in dieser Zeit ein großartiges Angebot, das auch angenommen wurde. Die Jugendherberge in Verden verzeichnete im Jahre 1919 bereits 920 Übernachtungen, 1930 = 1018, 1931 = 1532 und 1932 sogar 1849 Übenachtungen.
Quelle: Jürgen Siemers – Verden – Die Chronologie einer (Klein)-Stadt in Preußen vom 3. Oktober 1866 bis 17. April 1945

Ansichtskarten
▲ nach oben ▲